Diskriminierungsfreies Schreiben – wieso das denn?

Diskriminierungsfreies Schreiben als Kursangebot auf einem linken Medienkongress, das scheint erst einmal vollkommen unnötig. Ist es nicht eine Selbstverständlichkeit, niemanden zu diskriminieren? Klar, überzeugte Rassisten und Homohasserinnen werden auf der LiMA eher nicht erwartet. Von diskriminierendem Verhalten und diskriminierenden Äußerungen ist aber niemand frei. Manchmal ist es uns gar nicht bewusst, dass wir andere ausschließen – weil wir von uns selbst ausgehen und die Bedürfnisse anderer gar nicht bemerken. Ein relativ aktuelles Beispiel dafür ist … Weiterlesen auf http://www.linkemedienakademie.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s